Monitorkalibrierung bringt nichts …

Ich habe gerade wieder einmal meine beiden Monitore kalibriert.

Ein HD-Monitor als Arbeitspferd und ein großer 4K-Monitor für die Bildbearbeitung.

Somit bin ich wohl einer der Wenigen, die ein kalibriertes Equipment benutzen.

Bringt nur nichts, in der heutigen Zeit des Internets.

99,999% aller Bilder werden nur im Internet gezeigt

Ob auf der eigenen Webseite, 500px, 1x.com, Facebook, Google+ usw. Kalibrierung macht dann keinen Sinn mehr.

Alle Bilder werden nun auf unkalibrierten Devices betrachtet. Ein paar Beipspiele aus eigener Erfahrung:

  • iPhone 7 – gelbstichig
  • Macbook Pro – blaustichig
  • Samsung Note3 – orange
  • Samsung Galaxy Tab3 – orange

Keines der Devices hat nur annähernd eine farbechte Wiedergabe

Kalibrierung nur für Print

Monitor-Kalibrierung macht wirklich nur noch Sinn, wenn ihr eure Bilder ausbelichtet.

Aber auch nur dann, wenn ihr das ICC-Profil des Ausbelichters installiert habt! Wenn nicht nützt es euch auch nur teilweise.

Das Profil gibt die “Kalibrierung” oder Farbwiedergabe des Druckers wieder. Die Aufnahme ist eben nur ein teil des Ganzen.

Hochwertige Ausbelichter, wie Saal Digital, liefern deshalb ein entsprechendes Profil auf ihrer Homepage mit.